Close

Ein „Holländer“-Schiff wird kommen…. Mit Ihrer Hilfe!

Es ist endlich wieder soweit – Wir werden der Oper Leipzig in dieser Spielzeit eine besonders schöne, zusätzliche Inszenierung spenden!

Der „Fliegende Holländer“ (Premiere  ist am 30.März 2019) bekommt mit Ihrer und unserer Unterstützung ein besonders eindrucksvolles und schönes Schiff!

Machen Sie mit? 

Mit Ihren Engagements und unserer bereits gesicherten Spende von 80 000 Euro onTop soll der Bau eines wirklich beeindruckenden Geisterschiffes in der Inszenierung des „Fliegenden Holländers“ finanziert werden.

Was Sie dazu jetzt noch tun können?

Ganz einfach. Übernehmen Sie bitte eine von vielen möglichen Schiffspatenschaften! Damit tragen auch Sie entscheidend  zum Erfolg unserer Opernförderung bei!

Und so sieht sie aus, Ihre Patenschaft für den  „Fliegenden Holländer“

  • Jeder Pate findet zur Premiere seinen Namen auf dem Schiffsrumpf, außerdem auf der Stele des Förderkreises im Foyer und auch auf der Paten-Liste der Internetseite des Förderkreises.
  • Firmenpaten dürfen natürlich in ihrer Werbung die Patenschaft verwenden. Außerdem werden sie in unseren Presse-Aussendungen zum Sponsoring des „Fliegenden Holländers“ für die Oper Leipzig namentlich erwähnt.
  • Am Tag der Premiere gibt es für die Paten/Firmenpaten vor Beginn der Vorstellung einen gemeinsamen Pressetermin am von uns ermöglichtenSchiff.
  • Urkunden-Paten bekommen -zusätzlich zur Namens-Patenschaft- noch eine Patenschaftsurkunde in Form des Inszenierungsbildes (limitierte Auflage) – von Michiel Dijkema – eigens zu diesem Zweck gefertigt und signiert
    Taufpate des Geisterschiffes wird schliesslich der Pate, der als Sponsor des „Fliegenden Holländers“ die größte individuelle Schiffspatenschaft übernimmt. Stichtag dafür ist eine Woche vor der Taufe.

Warum das Schiff in „Der Fliegende Holländer“ so wichtig ist 

Bis in alle Ewigkeit ist der fliegende Holländer dazu verdammt, auf seinem Geisterschiff die Weltmeere zu durchsegeln,ohne Rast, ohne Ziel. Nur einmal alle sieben Jahre darf er an Land, um dort Erlösung zu suchen: in einem »Weib, das bis in den Tod getreu ihm auf Erden«.

Entwurf des Holländer-Geisterschiffes von Michiel Dijkema

Dieses Geisterschiff auf der Opernbühne – das wissen alle Opernliebhaber -muss wirklich eindrucksvoll sein.
Auch in der geplanten, spannungsgeladenen Inszenierung von Michiel Dijkema ist das so. Dijkema begeisterte in Leipzig zuletzt mit seiner bewegenden Interpretation von »Rusalka«.

Um für seine Holländer- Inszenierung eine wirklich wundervolle, würdige, beeindruckende, großzügige und raumfüllende Schiffsdarstellung zu ermöglichen, lobt der Förderkreis der Oper Leipzig e. V. nun Schiffspatenschaften aus.

Der „Fliegender Holländer“ an der Oper Leipzig feiert Premiere am 30.3.2019

Was kostet eine Patenschaft?

✓   Namens – Schiffspatenschaft 100 Euro
✓   Firmenpatenschaft 500 Euro
✓   Urkunden Schiffspatenschaft 700 Euro
✓   Individuelle Schiffspatenschaft ab 1000 Euro

Wie kann ich sofort Pate werden?

Kontaktieren Sie uns einfach per E-Mail oder unter unserer Telefonnummer: 034297 76360

LASSEN SIE ES ALSO KOMMEN, DAS LEIPZIGER  HOLLÄNDER-SCHIFF!

Wir freuen uns über jede Meldung, über jede Spende, jede zusätzlich Hilfe und jedes Gespräch über unsere Sponsoring-Aktion. Und danken Ihnen schon jetzt!

Ihr Förderkreis der Oper Leipzig e.V.